MPE-Garry investiert in Muster-Prototypen-Versuchsabteilung

MPE-Garry eröffnet im Dezember 2019 eine neue Muster-Prototypen-Versuchsabteilung. Das Investment in neue Maschinen schafft zusätzliche Kapazitäten sowie Möglichkeiten für Versuche und Tests an Prototypen und Serienbauteilen.

"Wir brauchen seriennahe Stanzteile für Produkt- und Herstellbarkeitstests, idealerweise bereits in der frühen Projektphase", erklärt Jörn Bargholz, Geschäftsführer. "Deren Ergebnisse erhöhen nämlich unsere Reaktionsfähigkeit, falls eine Werkzeuganpassung nötig ist. Das wiederum ermöglicht erheblich bessere Durchlaufzeiten beim finalen Folgeverbundwerkzeug." Damit so schlussendlich praxisgerechte Werkzeuge und ausgezeichnete Produkte entstehen, werden die Muster bereits in der Entwicklungsphase von Stanz-Biegeteilen gebaut. "So können wir Vorserien realisieren, welche später in die Serienfertigung übergehen", erklärt René Schneider, Technischer Leiter. Davon profitieren neben MPE-Garry auch die Kunden - sie können nämlich die Ergebnisse der Testläufe vor Ort begutachten und bewerten.

Neuerungen für noch mehr Power

Um den neuen Musterbau optimal in den Fertigungsprozess zu integrieren, wurde bereits während der Planungsphase höchster Wert auf das technische Equipment gelegt. Auf einer Projektraumgröße von ca. 80 m2 zwischen Stanzteilproduktion und Werkzeugbau finden sich daher:

  • Eine SHP-400 Servo-Hub-Presse zum Anstanzen und Abstimmen neuer Folgeverbundwerkzeuge, zur Kleinserienproduktion sowie zur Erprobung und Betreibung von Muster-Prototypen-Werkzeugen.
  • Die Biegemaschine Beger BT-150 für schnelles, flexibles, hochpräzises Biegen von z.B. lasergeschnittenen oder geätzten Platinen für die Muster- bzw. Prototypen Fertigung.
  • Außerdem findet diese Biegemaschine ihren Einsatz bei der endgültigen Stanzstreifen-Ermittlung für Serienwerkzeuge.
  • Ein Stereo Mikroskop S9i um Schneidkanten an Aktivteilen, Stanzteilen und Stanzstreifen zu begutachten und analysieren. Dadurch gewinnen die Profis Erkenntnisse über die Standzeiten der einzelnen Werkzeuge, um diese bis zum nächsten Wartungsintervall zu erhöhen.
  • Die neue Hochleistungspresse von Bruderer, der High-Speed-Stanzautomat BSTA 410-110, erweitert für die Serienfertigung den bereits hervorragend bestückten Maschinenpark auf insgesamt acht Bruderer Anlagen.

MPE-Garry vervollständigt mit der langlebigen, dauerhaft präzisen Maschine folgende Punkte:

  • Komplette Bandbreite an Hochleistungspressen - und gewährleistet für die Zukunft kürzere Fertigungszeiten
  • Noch höhere Produktivität
  • Hohe Wettbewerbsfähigkeit dank sinkender Betriebskosten.
Zum Seitenanfang